9. März 2009

Mittelalter- und Römerreste in Avenches

Der Schnack hat ja mal eine ganze Weile in der Schweiz gearbeitet. In dieser Zeit hat die Schnick den Schnack öfter mal bei den Eidgenossen besucht.

Einmal haben sie eine ganz besondere Reise gemacht, nämlich eine Reise ins Mittelalter. Und zu den Römern. Und zu diesem Zweck fuhren sie in die französische Schweiz, genauer gesagt nach Avenches. Dieses Städtchen ist erstaunlich: Es wurde auf römischen Mauern errichtet und sieht trotzdem ganz schön mittelalterlich aus. Vor der Stadt gibt es noch ein gut erhaltenes Amphitheater, und die Menschen nutzen es immer noch zur allgemeinen Belustigung. Allerdings schauen sie da nicht zu, wie irgendwelche armen Kerle den Löwen zum Fraß vorgeworfen werden, nein, heute finden dort Musikfestivals statt. Macht auch viel mehr Laune.



Schnick und Schnack waren im März 2008 dort. Es war noch ziemlich frisch, und außerdem musste Schnick zu der Zeit gerade mit Krücken Gehhilfen herumlaufen. Trotzdem ist sie mit Schnack das ganze große Ausgrabungsgebiet abgelaufen. Tapferes Mädle. Es ist ein riesiges Areal, wo man immer noch die Grundrisse des Forums, des Badehauses, einiger Bauernhäuser, eines weiteren Theaters und vieles mehr sehen kann. Sogar Reste der römischen Stadtmauer stehen dort immer noch. 

Vielleicht sollte man mal dort hin fahren, wenn der Sommer sich langsam durchsetzt. Und ohne Gehhilfen. Und dann abends im Amphitheater den Klängen einer Donizetti-Oper lauschen. Das wird jedenfalls dieses Jahr dort gespielt. 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Du möchtest einen Kommentar hinterlassen? Nur zu!