11. Mai 2010

Grüße aus Stuttgart

Schnick und Schnack waren mal wieder in Stuttgart, diesmal sogar mit Fotoapparat :o)

Was gibt es denn heute zu sehen? Zuerst einmal Impressionen vom Flohmarkt auf dem Karlsplatz, der jeden Samstag dort statt findet. Hier gibt es wirklich alles mögliche und unmögliche zu Kaufen, und heute gab es sogar noch Musik dazu.


Die Musik spielte nicht nur zum Flohmarkt, sondern auch an vielen anderen Stellen. Den Grund dafür haben die beiden auch schnell gefunden:


Nicht schlecht! Deutsch-Amerikanische Festle gibt es in Stuttgart eigentlich schon immer, schließlich gab es hier jede Menge Kasernen. Die Schnick weiß das gut, sie war als junges Mädle ziemlich oft bei den Amerikanern Tanzen - da gab es Black Music von Feinsten, aber das ist eine andere Geschichte.

Komm doch mal mit zum Alten Schloss! Darüber haben die zwei erst neulich erzählt, und heute nehmen sie dich mit in den Innenhof:


Man sieht schon was! Naja, ein hässliches Baugerüst, aber das haben sie nicht fotografiert. Vielmehr den Hausherren auf seinem Pferd. Natürlich nicht den echten, sondern eine Statue von ihm:


Also, das war nicht der, der seine Familie hier sitzen lassen hat und sich ein neues Schloss nebenan gebaut hat, sondern einer, der gar keine Familie hatte.Keine Kinder zumindest.

Der hat irgendwann vor oder nach dem treulosen Kerle gelebt, da muss die Schnick nochmal nachfragen. Wahrscheinlich vorher.

Der Innenhof sieht ganz schön schön aus, dort wachsen ja sogar... Olivenbäume??? Ja, wirklich, es sind Olivenbäume... hm... na gut, warum nicht. Mediterran ist ja in, und in unserem diesjährigen (Achtung, Ironie!) warmen Frühling (Ironie vorbei!) fühlen diese Bäumchen sich bestimmt ganz doll wohl (Ironienachschlag).



Ja und dann musst du dir unbedingt DAS anschauen:


Ja, das ist auch in Stuttgart, und zwar mittendrin! Von Stuttgart ist ja nach dem 2. Weltkrieg nicht sehr viel übrig geblieben, aber dieses Türmle, das ein Rest der Stadtmauer ist, hat überlebt. Und das ganze Viertel drumrum auch. Das ist der... äh...

Oooooh Schnick, hast du schon wieder vergessen, wie das Türmle heißt? Mädle, Mädle, wie soll das mit dir noch enden?

"He", sagt die Schnick, "immerhin weiß ich, wie das Stadtviertel heißt: Das Bohnenviertel!" - Na, dann ist ja noch nicht alles verloren! Also das Bohnenviertel, schön. Hier findet jeden Sommer das berühmt-berüchtigte Bohnenviertelfeschtle statt, das muss man auch mal gesehen haben! Und dann fällt's ihr wieder ein, wie der Turm heißt: Das ist der Schellenturm, und die Gaststätte, die drin ist, heißt genauso.


Neulich hat jemand gesagt: "Du, Schnick, dein Stuttgart gefällt mir aber gar nicht so doll!" Da hat die Schnick gelächelt und geantwortet: "Stuttgart protzt halt nicht mit seinen Schätzchen, du musst nur wissen, wo du sie finden kannst!"

Recht hat sie!

1 Kommentar:

Du möchtest einen Kommentar hinterlassen? Nur zu!