16. Januar 2011

Frühlingserwachen mitten im Januar

Die Schnick bastelt. "Hey, Schnick," sagt die Sonne, "basteln kannst du später noch, wenn ich ins Bett gegangen bin. Ruf deine Freunde zusammen und komm raus, ich warte auf dich!" - "Also gut", antwortet die Schnick und legt den Hasen zur Seite, dem sie gerade die Ohren annähen wollte, "ich komme ja!"

Kurze Zeit später stehen die Freunde schon vor der Tür, und alle beschließen, eine Spazierrunde im Städtle zu machen und zu schauen, was man denn so fotografieren kann. Lange müssen die drei nicht suchen, um interessante Motive zu finden, und hier siehst du eine kleine Auswahl dessen, was die Schnick geknipst hat:





 


Am Ufer der Enz hat die Schnick einen Schwan getroffen, der sich extra für sie in Pose geworfen hat :o)






Das ist das "Kuhriosum", das Wahrzeichen Bietigheims:




Und jetzt mal ganz kurz zu einer anderen Farbe, damit du siehst, wieviel Grün heute zu sehen war: Dieser Herr steht nackelig mitten im Park und isst genüsslich seinen Apfel. Wo er den her hat? Von Eva sicher nicht, aber bestimmt hat er ihn dem kleinen Jungen abgeluchst, der rechts im Bild steht und zusieht, wie der dicke Mann den Apfel verspeist:






Das war ein schöner Tag mit lieben Freunden, findet die Schnick. Und obwohl sie sich schon auf den nächsten Schnee freut, hat sie den heutigen sonnigen Tag sehr genossen!

Und jetzt ist sie auch schon wieder zuhause und näht dem kleinen Hasen endlich die Ohren an :o)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Du möchtest einen Kommentar hinterlassen? Nur zu!