11. Juli 2012

Love Letters

Heute keine Reisegeschichte. Heute mal etwas Romantik aus dem Hause Schnick.

Wie du ja bestimmt schon gelesen hast, zieht die Schnick gerade um. Mann, das zieht sich vielleicht - jetzt ist sie ja auch noch krank geworden, und das verzögert die ganze Sache nun auch noch. Die Schnick seufzt. Sie liegt dieser Tage meist auf dem Sofa, sieht fern oder liest oder schläft und wartet darauf, gesund zu werden.

Langsam geht ihr die Herumliegerei aber ordentlich auf die Nerven, und deshalb hat sie gerade einen Karton genommen und die Bettwäsche aus dem Schlafzimmerschrank hinein geräumt. Dabei hat sie Mails von ihrem Schnack gefunden. Jetzt nicht irgendwelche, nein - das sind Mails, die er ihr ganz am Anfang geschrieben hat, als sie sich kennen gelernt hatten, und die sie damals ganz hinten im Wäscheschrank versteckt hatte. Ganz viele schöne Worte, die ganz viele schöne Gefühle beschreiben.




Natürlich sind die Worte privat und ganz allein für die Schnick bestimmt. Da packt sie sich brav wieder unter ihre Decke auf dem Sofa, schlürft ihren Tee mit Honig, liest die Mails und schwelgt in Erinnerungen. Und die vielen schönen Worte und Gefühle machen ihr ein ganz ganz gutes Gefühl, und das hilft ganz sicher beim gesund werden.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Du möchtest einen Kommentar hinterlassen? Nur zu!